ABS 48: Ausbaustrecke München–Lindau–Grenze D/A

Baustellenblog

Hier finden Sie Eindrücke und Infos von Bayerns längster Baustelle im Jahr 2018

Bahnübergang Altmannshofen L260 km 6,9

21.05.2018

Im Mai 2018 wurde zur Erhöhung der Sicherheit der Bahnübergang{p}{span}Als Bahnübergang wird eine höhengleiche Schienenquerung durch eine Straße oder einen Weg bezeichnet. Bahnübergänge sind häufig durch Lichtsignale und / oder Schranken gesichert. ({/span}{a href="http://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/bahnschranke.php5" target="_blank"}Link.{/a}){/p} im Zuge der L260 (frühere B18) bei Altmannshofen erneuert (Bahnkilometer 6,995). Die Tiefbauarbeiten wurden während einer Sperrung der Straße vom 07. bis 18. Mai 2018 durchgeführt. Die Fahrbahn wurde auf 6,30 Meter aufgeweitet, um einen behinderungsfreien Begegungsverkehr auf der Straße durchführen zu können. Es folgt noch die Ausrüstung mit einer rechnergesteuerten Lichtzeichenanlage mit Halbschranken und Signalabhängigkeit zum neuen Blocksignal an der benachbarten Ausweichanschlussstelle des Tanklagers Shell.

Auch die Fahrleitungsmasten der Streckenelektrifizierung sind in diesem Streckenabschnitt bereits errichtet.

Sanierungsabschnitt Mindelheim - Stetten

17.05.2018

Die der Elektrifizierung vorlaufenden Baumaßnahmen im Streckenabschnitt Mindelheim - Stetten (Schwab) sind durch folgende drei Großbaumaßnahmen gekennzeichnet:

Dammsanierung Mindelheim

Am westlichen Ortsrand von Mindelheim, unterhalb der Burg, saniert die Bahn auf einer Länge von 500 Metern den Bahndamm. An dieser Stelle ist der Untergrund von "Weichschichten", durchzogen. Die umliegenden Wiesen sind sehr feucht und es kommt auch öfter zu einem Hochwasser. Die Arbeiten sind sehr aufwändig. Die Bahn muss hier den alten Damm abtragen und 30.000 Tonnen Erdreich ausheben und entsorgen lassen. Danach wird der Untergrund neu verfestigt. Dabei werden zwei Verfahren angewendet. Einmal werden sogenannte Senkkästen in den Boden eingerüttelt und darin Bodenaustausch durchgeführt. Zum anderen wird der Untergrund mittels sogenannter Geotextilummantelter Mineralstoffsäulen ertüchtigt. Danach wird der Damm regelkonform wieder aufgebaut mit zusätzlicher Verstärkung aus mehreren Geogitterlagen. Diese Verfahren wurden auch gewählt, um den "Naturlehrgarten Mindelheim", der unmittelbar nördlich an die Bahnstrecke heranreicht, nicht zu beeinträchtigen. Insgesamt werden 1.130 Mineralstoffsäulen mit Durchmesser 60 cm bis zu einer Tiefe von 6m eingebracht. Die Gesamtanzahl der Senkkästenabschnitte beläuft sich auf 930 Stück. 

Dammsanierung Stetten  

Nördlich von Stetten im Allgäu wird ebenfalls der Bahndamm auf eine Länge von 600m saniert. Auch hier gibt es im Untergrund "Weichschichten". Der Damm ist hier allerdings 15 Meter hoch. Deshalb reicht hier eine Sanierung mittels 4 Meter Bodenaustausch in der Dammkrone aus. Erst werden die 4 Meter abgetragen. Danach wird der Damm mit bis zu 5 Lagen Geogitter verstärkt bis auf Endniveau regelkonform wieder aufgebaut. 

Insgesamt werden hier 70.000 Tonnen Erdreich ausgehoben und entsorgt. 

Eisenbahnüberführung{p}Eine Eisenbahnüberführung meint die höhenfreie Kreuzung einer Eisenbahnstrecke mit einem anderen Verkehrsweg, welcher unter der Eisenbahnstrecke hindurch führt. {/p} Viadukt Stetten 

Die Gründungsarbeiten zur neuen Stahlbetongewölbebrücke anstelle des alten Viadukts Stetten sind abgeschlossen. Insgesamt wurden 24 Bohrpfähle als Gründung mit einem Durchmesser von 1,30 Meter und 15 Meter Tiefe eingebracht. 

Im Anschlußbereich von der Brücke zum Damm hin wurden 380 vermörtelte Rüttelstopfsäulen mit Durchmesser 60 cm und Tiefen von 8 Meter zur Bodenstabilisierung eingebracht.

Elektrifizierungsarbeiten in Wiedergeltingen

16.05.2018

Nach erfolgter Gleiserneuerung im Abschnitt Buchloe - Türkheim (Bay) wurde nunmehr mit den Arbeiten zur Streckenelektrifizierung begonnen. Im ersten Arbeitsschritt werden die Rammrohre für die Oberleitungsmasten eingebracht. Die Arbeiten erfolgen umweltfreundlich aus dem Gleisbereich heraus.

Gewölbebrücke Stetten

15.05.2018

Nach dem Einbringen von 244 vermörtelten Rüttelstopfsäulen und 24 Bohrpfählen erfolgte nunmehr die Herstellung der Anschlussbewehrung für die neue Gewölbebrücke.

Fuß-/Radwegunterführung Stetten - Bauwerksfundierung

14.05.2018

Die Arbeiten für das Fundament der neuen Fuß-/Radwegunterführung am Bahnhof Stetten (Schwab) sind schon weit fortgeschritten. An das Treppen-/Rampenbauwerk wird künftig der Zugang zu den Bahnsteigen angeschlossen.

Elektrifizierung Schwabhausen - Kaufering

07.05.2018

Zwischen Schwabhausen, Epfenhausen und Kaufering sind bereits zahlreiche Oberleitungsmasten aufgestellt.

Elektronischen Stellwerk Aichstetten

04.05.2018

Am 3. Mai 2018 wurde das modular aufgebaute Technikgebäude des elektronischen Stellwerks in Aichstetten gesetzt. Die standardisierten Modulgebäudeteile wurden über die Straße angliefert und mit einem Autokran vom Bahnübergang{p}{span}Als Bahnübergang wird eine höhengleiche Schienenquerung durch eine Straße oder einen Weg bezeichnet. Bahnübergänge sind häufig durch Lichtsignale und / oder Schranken gesichert. ({/span}{a href="http://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/bahnschranke.php5" target="_blank"}Link.{/a}){/p} km 10,316 Stockbaurer Weg auf die vorbereiteten Fundamente gesetzt.

Das elektronische Stellwerk in Aichstetten geht zum Ende der Streckensperrung Anfang September 2018 in Betrieb und wird vom Bedienplatz Leutkirch aus gesteuert werden.

Bahnhof Türkheim (Bay) - Rückbau der Bahnsteige

03.05.2018

Im Bahnhof Türkheim (Bay) werden die alten Bahnsteiganlagen zurückgebaut und das Baufeld für die neuen 55 Zentimeter hohen Haus- und Mittelbahnsteige vorbereitet.

Erste Oberleitungsmasten auch zwischen Geltendorf und Kaufering aufgestellt

01.05.2018

Am 1. Mai 2018 wurden auch die ersten 13 Oberleitungsmasten in Form von Winkelmasten zwischen Bahnkilometer 47 und 50 der Strecke München-Pasing - Buchloe aufgestellt.

Neubau Bahnübergang Ottmannshofer Weg in Aichstetten

26.04.2018

Seit 13. April 2018 ist der Bahnübergang{p}{span}Als Bahnübergang wird eine höhengleiche Schienenquerung durch eine Straße oder einen Weg bezeichnet. Bahnübergänge sind häufig durch Lichtsignale und / oder Schranken gesichert. ({/span}{a href="http://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/bahnschranke.php5" target="_blank"}Link.{/a}){/p} Ottmannshofer Weg in Aichstetten gesperrt, um die Bahnübergangssicherungsanlage sowie die Verkehrsanlage auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Die Straßensperrung dauert noch bis zum 9. Mai 2018 an.

Nach Abschluss der Arbeiten wird der Bahnübergang{p}{span}Als Bahnübergang wird eine höhengleiche Schienenquerung durch eine Straße oder einen Weg bezeichnet. Bahnübergänge sind häufig durch Lichtsignale und / oder Schranken gesichert. ({/span}{a href="http://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/bahnschranke.php5" target="_blank"}Link.{/a}){/p} über einen Vollschrankenabschluss und eine Gefahrraumfreimeldeanlage verfügen. Die Steuerung der signalabhängigen Sicherungsanlage erfolgt über das neue elektronische Stellwerk Aichstetten, das nach Ende der Streckensperrung am 10. September 2018 von Leutkirch aus bedient wird.

Erster Oberleitungsmast in Aitrach gestellt

22.04.2018

Am Sonntagnachmittag errichteten Bauarbeiter im Bereich des Haltepunktes Marstetten-Aitrach mit Mast Nummer 16-33 den ersten von 3560 Oberleitungsmasten im Zuge der Ausbaustrecke{p}Mit Ausbaustrecke (ABS) werden bereits existierende Eisenbahnstrecken bezeichnet, die durch umfangreiche Baumaßnahmen für höhere Geschwindigkeiten sowie höhere Kapazitäten ertüchtigt werden.{/p} München - Lindau.

Elektronisches Stellwerk Kißlegg

18.04.2018

Das Fundament für das modular aufgebaute Technikgebäude des elektronischen Stellwerks in Kißlegg ist gesetzt. Die standardisierten Modulgebäudeteile wurden anschließend angeliefert und mit einem Kran aufgestellt.

Elektrizierungsarbeiten bei Geltendorf

17.04.2018

Bis Geltendorf ist die Strecke von München nach Buchloe schon seit 1968 elektrifiziert. Nun haben die Gründungsarbeiten für die Errichtung der Oberleitungsmasten auf der Anschlussstrecke Richtung Kaufering - Buchloe begonnen.

Der Zugbetrieb wird auf dem nördlichen Streckengleis während der Bauarbeiten aufrecht erhalten. Hierfür wurden bereits 2015 mit Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks in Geltendorf die technischen Einrichtungen für einen Gleiswechselbetrieb zwischen Geltendorf und Kaufering eingerichtet.

Gleisabsenkung Kirchstetten und Gleiserneuerung Stetten - Sontheim

12.04.2018

Die Arbeiten im Rahmen der Absenkung der Gleistrasse um 0,7 Meter unter der Ortsverbindungsstraße Kirchstetten - Oberkammlach sind schon weit fortgeschritten. Derzeit erfolgt das Einbringen der Planumsschutzschicht. Die neuen Schwellen liegen breits zum Einbau bereit.

Im folgenden Streckenabschnitt bis Sontheim (Schwab) sind die neuen Schwellen und Schienen eingebaut. In Kürze wird der neue Schotter eingebracht.

Bauabschnitt Geltendorf - Kaufering

11.04.2018

Auch zwischen Geltendorf und Kaufering wurden die Arbeiten zur Gründung der Oberleitungsmasten aufgenommen. Die Arbeiten konzentrieren sich zunächst auf das südliche Gleis der zweigleisigen Strecke (Streckengleis Kaufering - Geltendorf). Der Zugbetrieb wird auf dem Streckengleis Geltendorf - Kaufering für beide Fahrtrichtungen durchgeführt. Hierfür hatte die DB Netz AG bereits am 23. November 2015 die signaltechnischen Einrichtungen für einen Gleiswechselbetrieb in Betrieb genommen.

Damit lassen sich in den zweigleisigen Streckenabschnitten Totalsperrungen auf ein unumgängliches Maß reduzieren. Hierdurch ist es möglich, einen großen Teil der Trassen für die Fahrplanangebote der Eisenbahn-Verkehrsunternehmen im Fern- und Nahverkehr anzubieten.

Seiten