ABS 48: Ausbaustrecke München–Lindau–Grenze D/A

Bahnhof Kißlegg - Vorbereitung der Baumaßnahmen in 2019

Die Streckensperrung Leutkirch - Roßberg / Wangen am vergangenen Wochenende 2.-4. November 2018 wurde in Kißlegg unter anderem dazu genutzt, einen provisorischen Bahnsteigzugang für die bevorstehenden Baumaßnahmen in 2019 aufzustellen.

Zunächst einmal ändert sich bezüglich des schienengleichen Reisendenzugangs nichts. Bis Februar 2019 kommen alle Reisenden, wie bisher zum Zug. Der Steg wird noch nicht genutzt. Danach muss die Barrierefreiheit für einige Monate leider eingeschränkt werden. Denn für die Ausbaustrecke{p}Mit Ausbaustrecke (ABS) werden bereits existierende Eisenbahnstrecken bezeichnet, die durch umfangreiche Baumaßnahmen für höhere Geschwindigkeiten sowie höhere Kapazitäten ertüchtigt werden.{/p} 48 München – Lindau sah die Projektplanung vor, im Jahr 2018 eine Bahnsteigunterführung mit Aufzügen zu bauen - also vor den Umbaumaßnahmen bzw. vor der Inbetriebnahme des elektronischen Stellwerks. Trotz wiederholter Ausschreibung der Bauleistungen gab jedoch keine potenzielle Baufirma Angebote für die Bahnsteigunterführung ab. Dies ist sehr ärgerlich und hat zu der misslichen Lage geführt. Die Deutsche Bahn konnten also nicht bauen und stattdessen die Arbeiten auf das Jahr 2019 verschieben. 

Der Bahnhof Kißlegg wird 2019 einer der Bauschwerpunkte auf der Ausbaustrecke{p}Mit Ausbaustrecke (ABS) werden bereits existierende Eisenbahnstrecken bezeichnet, die durch umfangreiche Baumaßnahmen für höhere Geschwindigkeiten sowie höhere Kapazitäten ertüchtigt werden.{/p} München – Lindau sein. Während der Streckensperrung Aichstetten - Leutkirch – Hergatz vom 12.04. – 16.09.2019 bzw. Kißlegg – Hergatz vom 12.04. bis 06.10.2018 wird nun die Bahnsteigunterführung gebaut, der Oberbau des Gleises 3 und das Streckengleis in Richtung Wangen erneuert sowie die Oberleitungsanlage errichtet. Die Gleise 1 und 2 müssen in diesem Zeitraum als Baugleise genutzt werden.

Um einen sicheren Zugang der Reisenden zu den Zügen am Bahnsteig Gleis 2/3 zu ermöglichen, war der Bau des am 4. November fertiggestellten Treppenturms notwendig. Die Höhe des Stegs berücksichtigt bereits die Oberleitungskonstruktion, die 2019 in Kißlegg aufgebaut wird.

Der Zugang zum Mittelbahnsteig Gleise 2 und 3 wird ab Anfang Februar 2019 bis vsl. Ende September 2019 über den provisorischen Steg erfolgen müssen, da zu diesem Zeitpunkt das elektronische Stellwerk in Betrieb geht und das Betriebspersonal nach Leutkirch wechselt. Von dort aus werden dann die Signalanlagen in Kißlegg ferngesteuert. Während der Streckensperrung Aichstetten – Leutkirch – Kißlegg – Hergatz werden die Züge Kißlegg Aulendorf an Gleis 3, temporär an Gleis 2 abfahren.

Die DB hat die Beibehaltung der heutigen gleisgleichen Überwege zum Bahnsteig Gleis 2/3 unter Einsatz von Personal zur Reisendensicherung im Vorfeld geprüft. Aus Erwägungen der Betriebssicherheit und Baustellensicherheit konnte hierfür jedoch keine Zustimmung erreicht werden. Weiterhin wären die heutigen Reisendenübergänge vom Baufeld und der Baugrube der Bahnsteigunterführung tangiert. Die beengten Platzverhältnissen zwischen Bahnhofsgebäude und Güterhalle erschweren diese Situation.

Der in Kißlegg aufgebaut Treppenturm ist eine bewährte Lösung zur temporären Führung von Reisenden bei Baumaßnahmen und Bahnsteigumbauten. Die Ausführung der Stufen berücksichtigt eine Nutzung auch bei Nässe. Bei Schneefall werden die Anlagen, wie auch in anderen Bahnhöfen geräumt.

Die DB bedauert, dass keine andere Lösung möglich ist und bittet um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Information

08.11.2018

zurück